Aktuelles
(Alle Informationen der Lebenshilfe im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie hier)

21.10.2020

Für den sauberen Durchblick:

Firma Altun hat Fensterputzen gespendet

Die Firma Fat- Fatun-Clean e. K. sorgt regelmäßig dafür , dass es in den Häusern der Lebenshilfe Ludwigshafen sauber ist. Jetzt hat sich Frau Altun, die Besitzerin der Firma, etwas ganz Besonderes einfallen lassen!

Sie und ihre Mitarbeiterinnen haben alle Fenster der Wohngemeinschaften in der Christoph-Kröwerath-Straße und in der Heinz-Schifferdecker-Straße einmal komplett auf Hochglanz geputzt, ohne dafür eine Rechnung zu stellen.

Wir sagen - ein großes Dankeschön für den gespendeten super-sauberen Durchblick!

16.09.2020

Offene Hilfen: ehrenamtliche Unterstützer gesucht

Die Offene Hilfen gGmbH sucht Ehrenamtliche als Begleitpersonen für Freizeitgruppen, Freizeiten und Ferienprogramme, Freizeitassistenten für erwachsene Menschen mit Behinderung, den Familienunterstützenden Dienst und für die Einzelbegleitung von Kindern und Jugendlichen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann finden Sie hier mehr Infos Ehrenamtliche Tätigkeit Offene Hilfen

06.09.2020

Wie lebte es sich während des Lockdowns?

Die Redaktion der Zeitung "Rheinpfalz am Sonntag" hat nachgefragt und kürzlich mit Bewohnern des Hedy-Erlenkötter-Hauses gesprochen.

Den ganzen Bericht der "Rheinpfalz am Sonntag" gibt es hier (bitte PDF-Datei öffnen): Interview im Hedy-Erlenkötter-Haus 20200906_DIE RHEINPFALZ am SONNTAG_Seite 5

04.09.2020

Ministerpräsidentin Malu Dreyer besucht Wilhelm-Hiemenz-Haus in Maxdorf

Vereine und Ehrenamtliche interessieren die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrer „Im Land daheim-Tour“. Am
3. September führte sie ihre Tour auch in den Rhein-Pfalz-Kreis. Hier besuchte sie das Wilhelm-Hiemenz-Haus der Lebenshilfe Ludwigshafen.

Den Bericht der Rheinpfalz Ludwigshafen hier (bitte PDF-Datei öffnen und nach unten scrallen): Besuch Malu Dreyer 20200904_Ludwigshafener Rundschau_Seite 19

 

Die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz berichtet in ihrer Pressemitteilung über die Etappe vom 3. September wie folgt:

03.09.2020 | „Im Land daheim-Tour“

Ministerpräsidentin Malu Dreyer trifft Ehrenamt in der Pfalz

Die siebte Etappe ihrer „Im Land daheim-Tour: Ministerpräsidentin trifft Ehrenamt“ führte Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute in den Südosten von Rheinland-Pfalz. Im Rhein-Pfalz-Kreis und in Speyer informierte sie sich über verschiedene ehrenamtliche Projekte und tauschte sich mit Engagierten aus. „Mehr als 48 Prozent der Rheinland-Pfälzer und Rheinland-Pfälzerinnen sind ehrenamtlich aktiv, darauf bin ich als Ministerpräsidentin sehr stolz. Auch hier in der Pfalz gibt es viele Bürger und Bürgerinnen, die ihre Zeit und Tatkraft für ein gutes Miteinander investieren und ihre Heimat weiterentwickeln. Das ist ein riesiger Pluspunkt“, betonte die Ministerpräsidentin.

Gerade in der schwierigen Corona-Situation mache es Mut, dass die Menschen sich gegenseitig helfen und unterstützen und viele neue Nachbarschaftshilfen entstanden seien. Ihre Tour startete die Ministerpräsidentin mit einem Besuch im Wilhelm-Hiemenz-Haus der Lebenshilfe Ludwigshafen e.V. in Maxdorf. Ehrenamtliche Übungsleiter der TSG Maxdorf bieten in dem Wohnhaus für Menschen mit schwerer geistiger oder mehrfacher Behinderung regelmäßige Sportangebote an. Bei dem Termin waren auch Engagierte der TuS Neuhofen dabei, die eine inklusive Schwimmgruppe organisieren. “Bei Ihrem Angebot zeigt sich die integrative Kraft des Sports, der bei der Inklusion und beim sozialen Miteinander wichtige Aufgaben übernimmt“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Das Hauptamt und das Ehrenamt ergänzen sich sehr wirkungsvoll, auch im Kinderhospiz Sterntaler e.V. in Dudenhofen. Idyllisch am Woogbach gelegen bietet die Einrichtung schwer oder unheilbar erkrankten Kindern und ihren Familien Aufenthalte an. Die Arbeit der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird durch ehrenamtliche Familien- und Trauerbegleiter unterstützt. Die Ministerpräsidentin betonte, dass die Landesregierung den Ausbau der ambulanten Hospiz- und Palliativversorgung fördere, um den Menschen auch in ihrer letzten Lebensphase Würde und Selbstbestimmung zu ermöglichen. „Dank des Engagements so vieler Akteure und Akteurinnen ist die Hospiz- und Palliativversorgung in Rheinland-Pfalz gut ausgebaut und wird bedarfsgerecht weiterentwickelt.“

Bei ihrer nächsten Station in Speyer tauschte sich die Ministerpräsidentin im Tierheim mit den Engagierten des Tierschutzvereins Speyer aus. Sie unterstützen bei der täglichen Versorgung der Tiere und der Instandhaltung der Tiergehege und Gartenanlagen. „Die Tierheime sind eine wichtige Säule des Tierschutzes in Rheinland-Pfalz. Die hauptamtlichen Teams sind oft sehr klein und die Zahl der schutzbedürftigen Tiere sehr groß. Spenden und die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen sind sehr wichtig“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Landesregierung habe den Bau und die Einrichtung von Tierheimen in diesem Jahr mit fast 1,2 Millionen Euro gefördert.

Abschluss der „Im Land daheim“-Tour war ein Bürgergespräch in Speyer, zu dem interessierte Ehrenamtliche unter Corona-Bedingungen eingeladen waren. Sie konnten der Ministerpräsidentin Fragen stellen und mit ihr über ihre Anliegen diskutieren. „Ich möchte den Vereinen, Initiativen und Projekten in unserem Land bestmögliche Unterstützung bieten. Deshalb entwickeln wir die Ehrenamtsförderung der Landesregierung kontinuierlich weiter und haben wegen der Herausforderungen der Corona-Situation ein Soforthilfeprogramm für in Not geratene Vereine gestartet“, sagte die Ministerpräsidentin. Das Ehrenamt und die Vereine seien für den Zusammenhalt in der Gesellschaft unverzichtbar, auch hier in Speyer und im Landkreis.

Ehrenamtliches Engagement steht im Mittelpunkt der aktuellen Staffel der „Im Land Daheim-Tour“ von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Besuch des Wilhelm-Hiemenz-Hauses der Lebenshilfe Ludwigshafen e.V. in Maxdorf. ; © Staatskanzlei RLP/Voß

(Bildquelle 4. Bild von oben: Rhein-Pfalz-Kreis)

04.08.2020

Total Normal 01/2020

Die neue Ausgabe unseres Lebenshilfe Ludwigshafen Magazins „Total Normal“ ist erschienen. Thema dieser Ausgabe: „Alles anders mit Corona“.

Einen Einblick ins Heft bekommen Sie hier: Total Normal 01/2020

03.08.2020

Süße Versuchung

"Jahrmarkt" sollte das Thema des diesjährigen Sommerfestes im Kurt-Hahn-Haus in Maxdorf sein. Das fiel leider Corona-bedingt aus. Die ohnehin dafür gebuchte Zuckerwattemaschine der Firma Südzucker sollte nun doch zum Einsatz kommen.

Kurzerhand entschloss sich das Team des Kurt-Hahn-Hauses, den Bewohnern damit am Wochenende des 25. und 26. Juli eine Freude zu machen. So wurde die Zuckerwattemaschine - an sich schon eine faszinierende Sache - in den Garten gestellt. Hier konnte die süße Watte nach Herzenslust genossen werden.

Ein ganz großes Dankeschön an die Firma Südzucker - sie hat die Zuckerwattemaschine kostenfrei zur Verfügung gestellt!

03.08.2020

Regelbetrieb in Kindertagesstätten ab dem 01. August 2020

Mehr Informationen zu der Vorgehensweise der Landesregierung Rheinland-Pfalz für den Regelbetrieb in Kindertagesstätten ab dem 01. August 2020 finden Sie hier

23.07.2020

Neuer Kicker sorgt für großen Spaß

im Hans-Werner-Kleiber-Haus

Kaum hatte der Paketdienst den Tischkicker im Frühsommer angeliefert, schon wurde er kurze Zeit später in der geräumigen Garage des Hans-Werner-Kleiber-Hauses in Oppau aufgebaut.

Und die Freude über das profitaugliche Spielgerät ist riesig, fast jeden Tag finden sich Spieler in der Garage ein. Möglich wurde die Anschaffung durch eine Spende der Stiftung der Lebenshilfe Ludwigshafen – ein großes Dankeschön dafür von den Bewohnern des Hans-Werner-Kleiber-Hauses!

02.07.2020

Integrative Kindertagesstätte ausgebaut

Die Lebenshilfe Ludwigshafen hat 15 neue Kita-Plätze geschaffen

„Wir können in unserer Integrativen Kindertagesstätte Sonnenblume in der Rheinhorststraße demnächst zehn weiteren Regel- und fünf Förderkindern einen Platz bieten“, freut sich Silke Methe, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Ludwigshafen. Der kürzlich abgeschlossene Aus- und Umbau der Kita macht es möglich. Vier Jahre hat das Bauprojekt von der ersten Planung bis zur Fertigstellung gedauert. Dabei mussten einige Hürden genommen werden.

„Als wir durch den Umzug der Offenen Hilfen in ein benachbartes Gebäude viel freien Raum bei der Kita gewonnen hatten, ist die Idee für deren Ausbau geboren. Befeuert hatte uns nach mehr als einem Jahr der Planung und langwierigen Antragsprozederes zusätzlich die Nachricht, dass in Ludwigshafen rund 1000 Regelkita-Plätze fehlen und auch im Förderbereich die Plätze bei weitem nicht mehr für alle Kinder, die dringend einen Platz bräuchten, ausreichen. Das hat uns noch mehr motiviert, unseren Beitrag zu leisten, um diese Situation zu entspannen“, blickt Silke Methe auf die Anfänge des Projektes zurück.

Im Zuge des Ausbaus wurde auch die Sanierung der in die Jahre gekommenen sanitären Anlagen angepackt. Gemeinsam mit der Stiftung der Lebenshilfe Ludwigshafen, Bauherrin der Maßnahme, wurde ein umfassendes Finanzierungskonzept entwickelt. Es konnte sich neben Eigenmitteln auch auf Zuschüsse des Landes Rheinland-Pfalz und Fördergelder der Stadt Ludwigshafen stützen.

Die Corona-bedingte Schließung der Kita im März hatten die Bauarbeiten schneller als geplant vorankommen lassen. Auch wenn im weiteren Verlauf der Pandemie schnell klar wurde, dass die ursprünglich geplante Feier zu Umbau und Eröffnung der neuen Gruppe ausfallen würde, fasste die Lebenshilfe den 1. Juni für die offizielle Eröffnung ins Auge.

Nachdem nun noch letzte Formalien erledigt werden müssen, hoffen die Verantwortlichen darauf, die Kinder in der neuen Gruppe ab dem
1. August begrüßen zu dürfen. Dass der Bedarf groß ist, hat sich in der schnellen Belegung der neuen Gruppe gezeigt. Dort waren alle Plätze binnen kürzester Zeit vergeben – und die Warteliste ist lang.

01.07.2020

„Was hat Wein eigentlich mit Corona zu tun?“

Lebenshilfe Ludwigshafen bedankt sich bei ihren Mitarbeitern und Spendern

„Was hat Wein eigentlich mit Corona zu tun? Nichts – und das ist das Gute daran“, sagt Silke Methe, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Ludwigshafen. Gemeinsam mit dem Vorstand der Lebenshilfe bedankte sie sich jetzt bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit der Sonderabfüllung eines Pfälzer Grauburgunders für ihren beispiellosen Einsatz gegen das Coronavirus.

„Durch unsere Anstrengungen sind wir in den vergangenen Monaten weitestgehend vom Infektionsgeschehen verschont geblieben.“

Ihr Dank gilt auch den Organisationen, Firmen und privaten Spendern, die die Lebenshilfe Ludwigshafen in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten mit knappen Gütern wie Schutzkleidung, Mund-Nasen-Masken, Schutzschilden, Desinfektionsmittel oder Toilettenpapier bedacht haben. Auch ihnen dankt die Lebenshilfe Ludwigshafen mit dem guten 2019er Tropfen aus dem Weingut von Klaus Hilz in Dirmstein.

„Ich freue mich, mit einer Organisation zusammenzuarbeiten, die gute Absichten verfolgt und ihren Mitarbeitern Anerkennung und Wertschätzung entgegenbringt“, so der Winzer.

Das Etikett auf den Flaschen hat eine eigene Geschichte: Das bunte Bild ist „vor Corona“ bei einer Mal-Aktion mit Kindern der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Ludwigshafen entstanden. Und als hätten es die kleinen Künstler damals beim Malen geahnt – erinnern die runden Gebilde in der Mitte ein wenig an Coronaviren.

 

Bild oben: Klaus Hilz überreicht den eigens abgefüllten Lebenshilfe Wein mit dem originellen Etikett

Bild unten: Das Etikett des Lebenhilfe Weins

04.05.2020
Wie ist das Leben für Menschen mit Behinderung in Zeiten des Coronavirus?

Gerade für Menschen mit Behinderung stellt die jetzige Situation eine besondere Herausforderung dar. Als Teil der Risikogruppe mit Blick auf die Covid19-Infektionsgefahr ist zum Beispiel ihr Bewegungsradius derzeit stark eingeschränkt.

Wie gehen Behinderte mit dieser Situation um? Wie sieht ihr Alltag aus? Darüber berichtet die RHEINPFALZ in ihrer heutigen Lokalausgabe "Ludwigshafener Rundschau" (zum Lesen des Artikels bitte den Link öffnen und auf der Seite nach unten blättern) 20200504_Ludwigshafener Rundschau_Seite 15

10.01.2020
WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG!

20.12.2019
Das neue Programmheft 2020 der Offenen Hilfen ist online!

Wir freuen uns, Ihnen das Programmheft 2020 der Offenen Hilfen zeigen zu können!

Hier geht es zum neuen Programmheft!

15.11.2019
Die neue Website ist online!

Wir freuen uns, Ihnen jetzt hier unsere neue Website zeigen zu können! Sie befindet sich im Aufbau, einige Seiten und Texte werden wir noch überarbeiten und hinzufügen, ebenso wie wir noch Fotos ergänzen werden. Wir arbeiten derzeit auf Hochtouren daran, Ihnen bald alle Informationen zur Verfügung stellen zu können!

Bitte schauen Sie doch in Kürze noch einmal vorbei, wenn Sie die gewünschten Informationen derzeit noch nicht finden konnten.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

17.04.2019
Neues Corporate Design

Freundlich, sympathisch und offen – Unser neues Corporate Design stellt die Identität der Lebenshilfe Ludwigshafen durch frische, leuchtende Farben und eine neue Formensprache unverwechselbar in den Vordergrund.

⮩  weiterlesen...