Raum für Entwicklung, Teilhabe, Kontakt und Beziehung

Foto: Gloomy Light Photography

Die Tagesförderstätten

1980 wurde in Oggersheim die erste Tagesförderstätte der Lebenshilfe Ludwigshafen bezogen, die zu dieser Zeit in Rheinland-Pfalz mit ihrem Raumprogramm und einem multiprofessionellen Team einen Meilenstein in der Begleitung und Förderung von Menschen mit schweren Behinderungen setzte.

Heute bieten die Tagesförderstätten der Lebenshilfe Ludwigshafen insgesamt 83 Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf an drei Standorten einen zweiten Lebensraum und schaffen Raum für Entwicklung, Selbstbestimmung, Teilhabe, Kontakt und Beziehung.

Unsere Beschäftigten erfahren in allen Lebensbereichen die erforderliche Unterstützung und Begleitung und erleben eine Tagesstruktur, die Sicherheit vermittelt und gleichsam anregend und aktivierend ist.

Neben dem gemeinschaftlichen Leben in der Gruppe fördern pädagogische und therapeutische Angebote wie Physio- und Ergotherapie, Werk- und Musiktherapie die individuellen Fähigkeiten und stärken Selbstvertrauen und Lebensqualität.

Die persönlichen Bedürfnisse der Menschen, ihre Kompetenzen und Fähigkeiten stehen hierbei im Mittelpunkt.

Auf Grundlage dieser personenzentrierten Sichtweise machen sich die Tagesförderstätten der Lebenshilfe Ludwigshafen aktuell auf den Weg, eine arbeitsweltbezogene Beschäftigung für und mit den Menschen mit Behinderung im Sozialraum zu erschließen.

Alle drei Standorte bieten ein großzügiges Raumprogramm, Barrierefreiheit und ein weitläufiges Außengelände mit vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Ihre Ansprechpartnerin:

Wiebke Fuths
Bereichsleitung Ambulante Dienste und Frühe Hilfen

Telefon: 0621 / 300 128-80

Adresse: Rheinhorststraße 22
67071 Ludwigshafen

Email: wiebke.fuths@lebenshilfe-lu.de