Unsere Reise nach Cochem an die Mosel

1

Am 16.10.2017 starteten wir unsere Reise nach Cochem an die Mosel. Mit sechs Bewohnern und zwei Betreuern ging es los. Wir waren ganz aufgeregt. So lange haben wir uns auf diesen Tag gefreut. Wie wird wohl unser Ferienhaus aussehen? Was werden wir diese Woche erleben? Mit wem teile ich mir mein Zimmer? All diese Fragen gingen uns durch den Kopf. Wir konnten es kaum erwarten.

Nach zwei Stunden Autofahrt kamen wir endlich an.  Alle waren sehr begeistert. Das Haus war groß, sogar eine Sauna gab es. Die Ferienanlage hat uns auch super gefallen. Wir bezogen unsere Zimmer, räumten den Bus aus und gingen dann für unser Frühstück und Abendessen einkaufen. Nach dem Einkaufen fuhren wir in einen Nachbarort und gingen dort Pizza essen. Danach war der erste Tag auch schon wieder vorbei.

Am Dienstag schauten wir uns die ‚Reichsburg’ Cochem an. Mensch, war die groß. Sogar eine Führung hatten wir und die war richtig toll. Danach erkundeten wir Cochem zu Fuß. Dort aßen wir zu Mittag und gingen dann zurück in unser Ferienhaus.

Am Mittwoch fuhren wir in den Wild- und Freizeitpark Klotten. Das war vielleicht aufregend. Dort konnte man viel erleben. Wir waren schaukeln, sind eine Wasserrutsche in einem mini Schlauchboot gerutscht und sogar Achterbahn sind wir gefahren. Auch Tiere konnten wir dort sehen. Die riesigen Braunbären beeindruckten uns am meisten. Das war ein sehr spannender Tag.

Am Donnerstag fuhren wir mit einem großen Schiff von Cochem nach Beilstein. Beilstein ist ein ganz kleines Städtchen in der Nähe von Cochem. Wir haben uns ein wenig in Beilstein umgesehen und gingen dann dort zu Mittag essen. Danach fuhren wir auch wieder mit dem  Schiff zurück nach Cochem.

Am Freitagmorgen reisten wir leider schon wieder ab. Eine spannende und wunderschöne Woche lag nun hinter uns. Wir freuten uns aber auch ein wenig auf unser Zuhause, denn dort wurden wir schon sehnsüchtig erwartet!

Lisa Jacquemien

Zurück