Bei den Wutzen...

Hausfreizeit des Hans-Werner-Kleiber-Hauses

1

Ein besonderer Ausflug führte uns auf den Bio Schweinehof der Familie Bornheimer-Schwalbach, welcher zugleich ein Weingut ist.

Angekommen in rheinhessischen Gau-Bickelheim wurden wir von Bernd und Maren herzlich begrüßt.  Um die bunten Bentheimer Schweine zu sehen, mussten wir aber erstmal laufen. Diese leben nämlich auf einem Hügel zwischen Weinreben und Windkrafträdern. Laut grunzend wurden wir schon erwartet, denn die Schweine sind hungrig! Dem ein oder anderen war das nicht ganz so geheuer und damit gerechnet hatten wir schon gar nicht. Dachten wir doch, dass Schweine eher ruhige Tiere seien. Nach der Fütterung kehrte jedoch schnell wieder Ruhe ein und so trauten wir uns schließlich in das Gehege. Hier werden die Schweine nochmals getrennt gehalten, zum Beispiel Muttertiere und deren Ferkel, die Eber, die heranwachsenden Schweine und so weiter. Während wir eines der Ferkel streichelten erfuhren wir einiges über die Haltung dieser tollen Tiere. Wer hätte geahnt, dass das im Suhlen im Schlamm nicht nur Ungeziefer fernhält und dem Spaß dient,  sondern die Schweine auch vor Sonnenbrand schützt? Darüber hinaus durften wir viele Fragen stellen und konnten die Tiere aus nächster Nähe beobachten.

Danach gab es Schnitzel… hmmmm schon ungewohnt für uns… wo wir doch Schnitzel vorher nur aus der Kühltheke kannten. Die armen Wutzen!

Herzlichen Dank nochmal an die Familie Bornheimer-Schwalbach für den schönen Tag! Wir kommen bestimmt wieder!

Janina Diebold/ SarahWinkler

Zurück