Das Wilhelm-Hiemenz-Haus

1

Teilhabe steht im Vordergrund

Das Wohnhaus wurde 1990 als erstes Wohnheim für Menschen mit schwerer geistiger und mehrfacher Behinderung in Trägerschaft einer Lebenshilfe-Vereinigung in Rheinland-Pfalz erbaut.
Entsprechend ist die Ausstattung des Wohnbereiches den Bedürfnissen der sehr beeinträchtigen Bewohner angepasst. Die Menschen sind hier zu Hause und ihre Wünsche und Lebensplanungen, ihre Fähigkeiten sowie ihre Hilfebedarfe stehen im Vordergrund. Dabei ist es selbstverständlich, dass den Bewohner auch im Alter eine ihrem Hilfebedarf entsprechende Begleitung und Unterstützung ermöglicht wird. Dem Wohnhaus ist eine Außenwohngruppe in der Nachbarschaft für 3 weitere Bewohner angeschlossen. Das Wilhelm-Hiemenz-Haus ist eine barrierefreie Einrichtung mit einem großzügigen Anbau für ­Tagesaktivitäten. Das großzügige, sehr schön angelegte Gartengelände bietet eine Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten.

Mitarbeit(er) für mehr Lebensqualität

Mitarbeiter aus verschiedenen Berufsgruppen gewährleisten die Lebensqualität der Bewohner in den Tätigkeitsbereichen pädagogische Förderung, Assistenz, Pflege, hauswirtschaftliche Versorgung und Verwaltung.

Wohnen und Leben ohne Hindernisse

Viele Bewohner im Wilhelm-Hiemenz-Haus sind wegen ihrer Beeinträchtigung auf eine barrierefreie Umgebung angewiesen. Barrierefreiheit garantiert den Menschen im Wohnhaus uneingeschränkten Zugang zu ihrer häuslichen Umgebung und gibt ihnen in vielen Bereichen die notwendige Sicherheit. Ein Aufzug, breite Flure, ausreichend große Zimmer, ein unbehinderter Zugang nach draußen und in den Garten. Sanitärbereiche, die auch den sehr schwer beeinträchtigen Menschen die Körperpflege erleichtern – und vielleicht auch zum Genuss werden lassen. Barrierefreiheit ist eine wesentliche Voraussetzung, damit das Wohnhaus für die Menschen ein zu Hause sein kann und sie Privatheit und Intimität leben können.

Gelebte Nachbarschaft in grüner Umgebung

Das mehrstufig abgesetzte Gebäude ist bestens in die umliegende Reihenhausbebauung und seine Bewohner hervorragend in die Bevölkerung integriert. Das Haus befindet sich in naturnaher süd-westlicher Ortsrandlage von Maxdorf, in direkter Anbindung an einen weitläufigen, ebenen Robinienwald mit Tierpark. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Wilhelm-Hiemenz-Haus über die Linie 4 der Rhein-Haard-Bahn oder mit dem Bus aus Frankenthal über Lambsheim anreisend zu erreichen.