Zimmer in Luxushotel zu vermieten

1

Mit dem neuen Kindergartenjahr wollten wir das Thema „Insekten“ gerne vertiefen und gemeinsam mit den anderen Gruppen ein großes Insektenhotel für den kleinen Garten bauen. Die Welt der Insekten ist eine ganz eigene Welt, die staunen lässt und zum Entdecken einlädt. Ein Insektenhotel eignet sich sehr gut, um den Kindern die Möglichkeit einer direkten Naturbeobachtung zu geben. Es bietet den sogenannten Nützlingen wie Wildbienen, Hummeln oder Ohrwürmern einen Platz zum Überwintern und Nisten.

Gemeinsam mit den Kindern wollten wir die Hotelkonstruktion bauen und die „Hotelzimmer“ (Fächer) mit verschiedenen hohlraumreichen Naturmaterialien (z.B. Schilfhalmen) füllen. Außerdem sollten die Bohrlöcher in Hartholzscheiben gebohrt werden, die als Brutröhren dienen sollen. Zudem sollten die Kinder dem Hotel natürlich noch ihren „eigenen Stempel“ aufdrücken.

Wir hatten also viel vor und sind sehr gespannt auf die „Bauarbeiten“.

So optimistisch sind wir im August 2016 in die Planungsphase unseres Hotelprojektes gegangen. Nach Begutachtung verschiedener anderer Insektenhotels (z.B. Rheingönheim Tierpark, Tagesförderstätte Lebenshilfe), Studium und Anfertigung von Bauplänen (an dieser Stelle ein Riesendankeschön an Herrn Baumgartner, der die Baupläne nochmals gegengelesen hat), Besuchen von Baumärkten etc. mussten wir leider schnell feststellen, wie leicht der Zeitplan eines baulichen Großprojektes aufgrund personeller, wetterbedingter und materieller Ressourcen ins Wanken geraten kann. Es kam zu einem kompletten Baustopp, noch bevor der Bau begonnen hatte!

Dank der großzügigen Materialspende und tatkräftigen Sägearbeit der Familie Vonderschmitt (auch hier ein Riesendankeschön an dieser Stelle) konnten wir die Baustelle dann glücklicherweise wieder eröffnen. Hochmotiviert haben die Kinder den Bauplan studiert, Holzbretter zurechtgelegt, gebohrt, geschraubt, gesägt, geschmirgelt, geschwitzt, gewartet, sich in Geduld geübt uvm.

Im Frühling 2017, eine Woche nach den Osterferien, erfolgte dann endlich die Aufstellung des Grundgerüstes im Garten durch die Hausmeister. Viele kleine und große stolze Baumeister beobachteten und begutachteten diese entscheidende bauliche Maßnahme.

Aber auch jetzt hörte man kein lautes „Feierabend“ auf der Baustelle, sondern es ging sogleich an die Planung und Umsetzung des Innenausbaus. Das „Hotel Sonnenblume“ möchte immerhin mit luxuriös ausgestatteten Insektenzimmern werben und die Innenarchitekten machten sich sogleich ans Werk. Mit Hölzern, Schilf, Stroh, Tontöpfen etc. wurden und werden noch Brutstätten für verschiedene Insekten angelegt. Die ersten kleineren Wohneinheiten sind bereits bezugsfertig- der weitere Ausbau in vollem Gange. Es wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis die Innenausbauten vollständig abgeschlossen sind.

Dennoch feierten wir am 01.06.2017 ein kleines Einweihungsfest und tatsächlich checkte schon einen Tag später unser erster Hotelgast ein: Eine Marienkäferlarve im „Tontopfzimmer“. Und auf die Frage, was unser erster Hotelgast am liebsten verspeist antwortete unsere kleine Elsa grinsend: „Blattmäuse!“.

Wir freuen uns auf den Einzug vieler, weiterer Gäste. Ob nun in dieser, oder erst der nächsten Saison. Das „Hotel Sonnenblume“ hat durchgängig geöffnet… Und das hoffentlich für viele Jahre!!!

Svenja Mais

Zurück