Anpfiff ins Leben

Fußballtraining für Kinder mit und ohne Behinderung

1

„Marcel ist kein guter Torwart“, schmunzelt der zwölfjährige Luca von den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Ludwigshafen. „Weil ich die Tore immer reinmachen konnte!“ Auch der zehnjährige Marcel vom Hort aus der Mardenburgstraße bestätigt: „Im Tor ist Marcel echt nicht gut.“ Ansonsten finden sie das Training aber super und geben sich Mühe, alle Aufgaben ganz korrekt umzusetzen.

Es ist Mittwoch, der 28. März 2018. In der Aktivwoche der Lebenshilfe Ludwigshafen kommt eine Gruppe von 18 Kindern mit und ohne Behinderung für einen Vormittag ins Jugendförderzentrum von Anpfiff ins Leben e.V. und dem Ludwigshafener SC (LSC), um die Sportart Fußball auszuprobieren. Das Training leitet der Koordinator Sport, Marcel Brenneis, zusammen mit seinen Trainerkollegen Steffen Demmerle und Javi González. Auf dem Sportplatz verteilt sind bunte Hütchen und Mini-Tore. Nach dem Aufwärmtraining üben die Kinder Geschicklichkeit am Ball und natürlich Torschuss. Zum Abschluss treten sie in einem Turnier gegeneinander an.

Julia Wolff ist Organisatorin der Aktivwoche seitens der Lebenshilfe und begeistert von dem Fußballtraining: „Inklusion voranzutreiben funktioniert sehr gut über den Sport, weil die Kinder mit den gleichen Interessen und gleichen Zielen an die Sache gehen.“ Die teilnehmenden Kinder kommen aus den Offenen Hilfen der Lebenshilfe Ludwigshafen sowie aus der Kindertagesstätte Madenburgstraße.

Am „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderzentrum Ludwigshafen ist es das erste gemeinsame Training von Kindern mit und ohne Behinderung. „Da uns die Behinderungsarten der Kinder vorab nicht bekannt waren, haben wir flexibel reagiert“, erklärt Brenneis. „Es hat sich eine tolle Eigendynamik in der Gruppe entwickelt. Die Kinder hatten Spaß und das ist das Wichtigste.“

Text & Fotos: Katharina C. Müller

Dies ist der Abdruck eines Artikels der Seite Anpfiff ins Leben e. V. Das Original können Sie hier einsehen.

Zurück