Jede Stimme zählt

1

Hallo mein Name ist Ann-Katrin Mühlenz, derzeit bin ich im dritten Ausbildungsjahr zur Heilerziehungspflegerin im Wohnhaus Böhl in Böhl-Iggelheim. Im Rahmen meines Abschlussprojektes habe ich mich dazu entschieden, mit den Bewohnern eine Singgruppe zu gründen. Wir treffen uns nun jeden Montag und singen unsere Lieblingslieder. Inzwischen haben wir sogar schon einen eigenen Musikraum in der Peter-Gärtner-Schule, hier können wir laut singen, ohne die anderen Bewohner des Hauses zu stören. Das Tolle daran ist, das die Teilnehmer nun auch beginnen, viel mehr eigenständig zu sprechen. Eine Bewohnerin, die sich vorwiegend über Gestik und Mimik verständigt hat, kommt nun aus der WfbM nachhause und erzählt von ihrem Tag. Ein anderer benutzte bisher nur einzelne Worte oder deutet zum Beispiel auf seinen Gürtel. Heute ist es ihm möglich, Drei-Wort-Sätze zu bilden wie: „Bitte, zu machen, ja.“ Das Projekt soll die Angst vor dem Sprechen nehmen und das Selbstbewusstsein stärken. Am 01.03.2018 hatten wir schon einen kleinen Auftritt auf unserer Jubiläumsfeier. Den Teilnehmern hat es sehr gut gefallen und sie waren sehr stolz. Ich hoffe das wir noch viele schöne Auftritte haben werden und die Gruppe stetig wächst. In diesem Sinne „Hört niemals auf zu singen!“ Alles liebe Eure Anni Mühlenz

Zurück